Wetterglück im verregneten Juli

Am Dienstag 27.07 startete die Hobbygruppe mit 14 Teilnehmer Richtung- Göfis - Schildried - den Walgau Radweg entlang nach Bludenz. Vor Lorüns wurden wir von den dunklen Wolken eingeholt so dass wir leider umkehren mussten. Gleich danach trafen wir Anni Schäfer, Sigi Watzenegger und Jimmy Beiter und somit hatten wir insgesamt 16 Teilnehmer mehr . Auf dem Weg nach Satteins begleiteten uns immer wieder die Regentropfen . Dagmar und Fritz entschieden sich in Bludesch nach Hause zu fahren und nicht mehr mit uns nach Satteins im Gasthof Stern einzukehren, wo dann doch noch die Sonne vorbei kam. Nach dem sehr guten Mittagessen fuhren wir mit vollem Bauch über den schwarzen See nach Rankweil zurück.

Bericht : Silvia Planchet

 

Auf dem Programm für die Ausfahrt der Speedgruppe stand die wellige aber sehr schöne Landschaft des vorderen Bregenzerwaldes und das angrenzende Allgäu. Mit unserem irischen Vereinsmitglied Rob war die 6-köpfige Gruppe international aufgestellt. Über den Achrain, vorbei an Lingenau, Langenegg, Krumbach und Riefensberg gelangten wir rasch nach Oberstaufen.
Nach 70 Kilometern machten wir im Zentrum in dem gut freqentierten Kurort eine Kaffeepause.  Der Blick auf das Wetterradar ließ leider nur ein kürzeres Verweilen zu. Über die hügelige Landschaft ging es im Intervallmodus weiter nach Stiefenhofen, Oberthalhofen, Harbatshofen, Schönau und Oberhäuser. In gutem gleichmäßigen Tempo und bei trockenen Strassenbedingungen gelangten wir über Weiler im Allgäu und Langen bald wieder ins Rheintal. Auf dem Rheintalradweg war dann der Motor unseres irischen Freundes richtig warm gelaufen, sodass wir ihn in Koblach knapp zu stoppen brachten! Die verdiente Pause nach 150 Kilometern und 1200 Höhenmetern haben wir dann im Dorfcafe ausgiebig genossen.

Bericht : Josef Rimmele

 

Am Donnerstag, 29.7. war die Sportgruppe mit 10 Teilnehmern unter der Leitung von Franz Kühlechner ins schöne  Silbertal unterwegs. Über den schwarzen See nach Schnifis, durchs schöne Märchental hinunter nach Thüringen und weiter ins Montafon. Beim Kirchle in Vandans/ Vens teilte sich die Gruppe in jene, die über den Bartholomäberg ins Silbertal fuhren und jene, die die direkte Verbindung über Schruns wählten. Gemeinsamer Treffpunkt war dann das Cafe Greber in Vandans, wo die Gruppe wieder vereint war. Im zügigen Tempo radeltenwir von Vandans in den Gasthof Stern nach Satteins, wo wir um 13,45h angekommen sind und schon zum Mittagessen erwartet wurden.

Eine ganz tolle Ausfahrt ging im Laufe des Nachmittags zu Ende...

Bericht: Dagmar Schatzmann

Druckversion Druckversion | Sitemap
© VSRV Sport Radverein Rankweil